1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Der Landespräventionsrat im Freistaat Sachsen

PiT-Ostsachsen ist Preisträger beim 7. Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“

Übergabe des Preises an PiT-Ostsachsen

(© BZgA)

Die Jury zum 7. Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ hat ihre Auswahlentscheidung zum diesjährigen Schwerpunktthema „Innovative Suchtprävention vor Ort“ getroffen. Die Behörden übergreifende Kooperation zwischen Sächsischer Bildungsagentur Regionalstelle Bautzen, Polizeidirektion Görlitz und den Jugendämtern der Landkreise Görlitz und Bautzen gehört mit der gemeinsamen Konzeption zu „Prävention im Team (PiT)“ zu den Preisträgern. Von 68 eingereichten Projekten hat der Arbeitsansatz Prävention im Team (PiT-Ostsachsen) in der Kategorie Landkreis den 3. Platz erreicht. [weiterlesen]

DATUM SICHERN! 3. LandesPräventionsTAG Sachsen am 20. & 21. Oktober 2016 im Congress Center Leipzig

Logo LPT2016

(© LPR)

Bitte reservieren Sie bereits jetzt in Ihrem Kalender den Do. sowie Fr. 20. & 21. Oktober 2016. An diesen beiden Tagen wird der 3. LandesPräventionsTAG (LPT) stattfinden. Im Congress Center Leipzig wird sich zwei Tage lang alles um wirkungsvolle Prävention im Freistaat drehen; und auch der Blick über den Tellerrand Sachsens wird erfolgen. Schwerpunktthemen werden Opferschutz und Opferhilfe sein in der Vielfalt von Prävention, Beratung und Intervention. Der LPT 2016 wird darüber hinaus erneut Ansätze und Prinzipien erfolgreicher Prävention aus allen relevanten Bereichen der Prävention beleuchten: von Lebenskompetenzbildung über Gewalt- und Mobbingprävention, Demokratie-Stärkung, Verkehrssicherheitsarbeit bis hin zu Gesundheitsschutz, Suchtprävention, Schutz vor Einbruch, Diebstahl, digitalen Risiken uvm.

Nach dem 2. LandesPräventionstag 2014 in Dresden unter dem Motto „SCHULE macht PRÄVENTION – PRÄVENTION macht SCHULE" und dem 1. LandesPräventionstag 2012 "KOMMUNALE PRÄVENTION – LAST ODER CHANCE?" in Chemnitz wird der 3. LPT die begonnene Reihe des landesweiten Präventions-Kongresses für alle im Feld Arbeitenden und Engagierten im Zwei-Jahres-Rhythmus fortsetzen.

Weitere Informationen in den kommenden Monaten auf:
www.praeventionstag-sachsen.de sowie www.lpr.sachsen.de

Neuigkeiten vom Arbeitsansatz PiT-Ostsachsen

Logo PiT-OStsachsen

(© Berko Thomas/ www.pit-ostsachsen.de)

Als Arbeitsgrundlage für die planungsraumbezogene wirkungsorientierte vernetzte Arbeit im Bereich Kinder- und Jugendschutz unter dem Dach des Arbeitsansatzes PiT-Ostsachsen wurden Gebietsprofile nach der Methode Communities That Care (CTC) erstellt und im Landkreis Görlitz in einer Planungsraumkonferenz am 25.05.2016 den Kommunen und den an Prävention beteiligten Partnern vorgestellt. Die Gebietsprofile werden als ein Ausgangspunkt für eine langfristige Präventionsarbeit in Kitas und Schulen im kommunalen Kontext verwendet und sind unter http://pit-ostsachsen.de/de/ctc-schuelerbefragung.html veröffentlicht.

Mit dieser fundierten Datenbasis ist es möglich, gemeinsam Aktivitäten abzustimmen, um Problemverhalten (Gewalt, Mobbing, Partnergewalt, Delinquenz, Alkohol- und Suchtmittelgebrauch, Glücksspiel, Abwesenheit in Schule, Teenagerschwangerschaften, Depressionen und Ängste) zu identifizieren, Schutzfaktoren auszubauen und Risikofaktoren zu minimieren.

Das Demokratiezentrum stellt sich erstmals der Öffentlichkeit vor

Stand des Demokratiezentrums Sachsen auf der Demokratiekonferenz

(© LPR)

Unter dem Dach des Landespräventionsrates Sachsen stellte sich am 30. Mai 2016 das kürzlich eingerichtete Demokratiezentrum (DZ) erstmals der Öffentlichkeit vor. Anlass war die von der Sächsischen Staatskanzlei und dem Schweizer Kanton Aargau gemeinsam veranstaltete Demokratiekonferenz im ICC Dresden, bei der Expertinnen und Experten aus Sachsen und der Schweiz über repräsentative, dialogorientierte und direkte Beteiligungsformen berieten.

Das DZ Sachsen, ein Kooperationsverbund staatlicher und nichtstaatlicher Akteure, welcher sich für den Abbau demokratie-, menschen- und rechtstaatsfeindlicher Phänomene einsetzt, informierte dabei die interessierten Konferenzteilnehmer über seine Angebote der mobilen und Opferberatung sowie des Aussteigerprogramms Sachsen.

Wenn Sie selbst Hilfe suchen oder beraten werden möchten, senden Sie dem DZ Sachsen eine E-Mail mit nachfolgenden Angaben an folgende Adresse: LKS-Demokratie-leben@smi.sachsen.de

· Name der Person/des Unternehmens

· Was ist wann und wo passiert?

· Anmerkungen

Sie erreichen das DZ Sachsen außerdem telefonisch unter der Rufnummer 0391 564 3095.

Fachkraft für Kriminalprävention (Beccaria) – 4. Durchgang startet im August 2016

Flipchart Situationsanalyse

(© LPR)

Zum mittlerweile vierten Mal wird das Beccaria-Qualifizierungsprogramm „Fachkraft für Kriminalprävention“ angeboten: Ziel der Weiterbildung ist es, Akteure aus dem polizeilichen, kommunalen, schulischen und sozialen Bereich in ihrer Präventionsarbeit zu stärken und zu unterstützen: Wie funktioniert (Kriminal-)Prävention? Wie plane ich wirksame Projekte, wie führe ich diese durch und überprüfe sie? Dazu werden die Teilnehmer in vier Modulen dahingehend qualifiziert, kriminologische Theorien und empirische Untersuchungen kritisch zu bewerten, Präventionsprojekte zu entwickeln und Methoden des Projektmanagements entsprechend anzuwenden sowie das gewonnene Wissen praktisch einzusetzen. Mehrwert ist dabei auch die Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Präventionsbereiche und -akteure.

Die Module finden an jeweils zwei Wochenenden zu folgenden Terminen statt:

  • Modul 1 – Kriminologie (Sylvette Hinz, Sven Hartenstein; Kriminologischer Dienst Sachsen)
    26./27. August 2016 & 23./24. September 2016
  • Modul 2 – Kriminalprävention (Anja Herold-Beckmann; Geschäftsstelle Landespräventionsrat)
    28./29. Oktober 2016 & 25./26. November 2016
  • Modul 3 – Projektmanagement (Ricardo Glaser; Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung)
    20./21. Januar 2017 & 10./11. März 2017
  • Modul 4 – Projektbegleitung (Ricardo Glaser, Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung)
    28./29. April 2017 & 9./10. Juni 2017

Die Tagungsgebühren konnten erneut auf dem Vorjahresniveau gehalten werden und belaufen sich auf 150,- Euro pro Modul. Veranstaltungsort ist das Hotel „Alte Mühle“ in Chemnitz-Siegmar, dessen familiäre Atmosphäre beste Lern- und Vernetzungsbedingungen schafft.

Die verbindliche Anmeldung erfolgt über den Anmeldebogen, der ausgefüllt per E-Mail (landespraeventionsrat@smi.sachsen.de), Fax (0351-564 3099) oder auf dem Postweg (SMI, Landespräventionsrat Sachsen, 01095 Dresden) eingereicht wird.

Alles Weitere erfahren Sie unter http://www.lpr.sachsen.de/23629.htm, bei Anja Herold-Beckmann (anja.herold-beckmann@smi.sachsen.de, 0351-564 3097) und im Flyer, welcher als Download hier zur Verfügung gestellt wird.

Marginalspalte


Logo Landespräventionsrat

Logo Männerberatungsnetzwerk

    Datenbank empfohlener Präventionsprogramme

    Illustration zu "Grüne Liste Prävention"

      Kontakt:

      Geschäftsstelle des LPR

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolPostanschrift:
        Sächsisches Staatsministerium des Innern
        Landespräventionsrat
        01095 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 90
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 99
      • SymbolE-Mail
      © Sächsisches Staatsministerium des Innern