1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Der Landespräventionsrat im Freistaat Sachsen

Helmpflicht weiter umstritten

Kind mit Helm

Bauhelm ist kein Fahrradhelm
(© Börner)

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass Radfahrer keine Mitschuld an Unfallfolgen tragen, wenn sie ohne Helm fahren, weil das Tragen eines Schutzhelmes nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Obwohl sich die Experten einig sind, dass ein Fahrradhelm besonders vor schweren Kopfverletzungen im Falle eines Sturzes schützen kann und er deshalb keinesfalls nur schmückendes Beiwerk ist, wird eine generelle Helmpflicht selbst vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub abgelehnt. weiterlesen

Neues Bundesprogramm: "DEMOKRATIE LEBEN!" ab 2015

Mit dem neuen Bundesprogramm "Demokratie leben - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ab 2015 das zivile Engagement für Demokratie und Vielfalt.

"Wir müssen den Menschen, die sich in ihrem Dorf oder ihrer Stadt gegen Rechtsradikale engagieren und wehren, den Rücken stärken", sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig bei der Vorstellung des neuen Bundesprogramms. "Die Menschen vor Ort müssen unterstützt werden, wenn sie sich für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen. Sie brauchen verlässliche Strukturen und Planungssicherheit. Vertrauen und Dialog ist die Basis der Zusammenarbeit."

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

16. Verkehrssicherheitstag

16. Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring am 27. Juli 2014

Auch in diesem Jahr erwartet Sie beim Sächsischen Verkehrssicherheitstag wieder ein abwechslungsreiches, interessantes und spannendes Programm auf dem legendären Sachsenring. Das Motto "Miteinander – nicht Gegeneinander" unterstreicht das Ziel, die gegenseitige Rücksichtnahme auf unseren Straßen, Rad- und Fußwegen zu verbessern und das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr zu fördern. Fairness und Gelassenheit sind ein wichtiger Bestandteil für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und ein wesentlicher Beitrag zur Senkung der Unfallzahlen.

Fachkraft für Kriminalprävention werden (Beccaria) – 2. Durchgang startet im September 2014

Beccaria-Programm

(© LPR Niedersachsen)

Jetzt anmelden!

Das 2013 erfolgreich angelaufene Beccaria-Qualifizierungsprogramm „Fachkraft für Kriminalprävention“ wird fortgesetzt. Wie funktioniert (Kriminal-)Prävention? Wie plane ich wirksame Projekte, wie führe ich sie durch und wie überprüfe ich sie? In der Fortbildung werden fachliche Standards für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der präventiven Arbeit gelernt. Das Beccaria-Programm findet in den vier Modulen Kriminologie, Kriminalprävention, Projektmanagement und Projektbegleitung statt, die jeweils zwei Wochenenden (Freitag und Samstag) umfassen. Nach Absolvierung aller vier Module erhält man das Zertifikat "Fachkraft für Kriminalprävention". Alle Fortbildungen finden im Seminarzentrum Gut Frohberg (www.gutfrohberg.de) zu folgenden Terminen statt:

Modul 1 – Kriminologie (Sylvette Hinz, Sven Hartenstein; Kriminologischer Dienst Sachsen)
5./6. September 2014 & 28./29. November 2014

Modul 2 – Kriminalprävention (Anja Herold-Beckmann; Geschäftsstelle Landespräventionsrat)
16./17. Januar 2015 & 27./28. Februar 2015

Modul 3 – Projektmanagement (Ricardo Glaser; Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung)
27./28. März 2015 & 24./25. April 2015

Modul 4 – Projektbegleitung (Ricardo Glaser, Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung)
5./6. Juni 2015 & 3./4. Juli 2015

Beginn der Fortbildung ist jeweils freitags um 13:30 Uhr, sie endet samstags um 16:30 Uhr. Die Seminargebühren belaufen sich auf 150,- Euro pro Modul. Die verbindliche Anmeldung erfolgt über den Anmeldebogen, der ausgefüllt per E-Mail (landespraeventionsrat@smi.sachsen.de), Fax (0351 564 3099) oder über den Postweg (Wilhelm-Buck-Straße 4, 01095 Dresden) eingereicht wird. Download hier: Anmeldebogen.

Für Fragen steht Ihnen Anja Herold-Beckmann (anja.herold-beckmann@smi.sachsen.de; 0351 564 3097) zur Verfügung.

Das Beccaria-Programm wurde vom Landespräventionsrat Niedersachsen entwickelt. Wir danken dem LPR Niedersachsen für die freundliche Kooperation und die Möglichkeit, das Programm seit 2013 auch in Sachsen anbieten zu können. Weitere Informationen: www.beccaria.de.

10-Punkte-Plan für die Bekämpfung von Crystal beschlossen

Das Innenministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Sozial-, Kultus-, Justiz- und Wirtschaftsministerium dem Kabinett einen 10-Punkte-Plan für die Bekämpfung von Crystal vorgelegt. Darin geht es um einen ressortübergreifenden ganzheitlichen Ansatz, um Crystal einzudämmen und präventiv zu agieren. Die Bekämpfung von Crystal ist ein Schwerpunkt in der Arbeit der Sächsischen Staatsregierung.

Der 10-Punkte-Plan „Sachsen gegen Drogen“ basiert auf drei Säulen: Prävention durch Information, Beratung im Zusammenwirken mit Behandlung und Repression. Die Maßnahmen fügen sich in die Gesamtstrategie zur Suchtprävention ein. Das Innenministerium und das Sozialministerium übernehmen die gemeinsame Federführung für die Umsetzung der Maßnahmen unter dem Dach des Landespräventionsrates.

Marginalspalte


Logo Landespräventionsrat

Ausstieg aus extremistischen und fundamentalistischen Gruppen – Beratungsangebote

Ausstieg & Hilfe

    2. LandesPräventionstag Sachsen 2014

    Logo LPT

      Datenbank empfohlener Präventionsprogramme

      Illustration zu "Grüne Liste Prävention"

        Kontakt:

        Geschäftsstelle des LPR

        • SymbolBesucheradresse:
          Wilhelm-Buck-Straße 4
          01097 Dresden
        • SymbolPostanschrift:
          Sächsisches Staatsministerium des Innern
          Landespräventionsrat
          01095 Dresden
        • SymbolTelefon:
          (+49) (0)351-5 64 30 90
        • SymbolTelefax:
          (+49) (0)351-5 64 30 99
        • SymbolE-Mail

        Marketing des LPR

        Ronald Börner

        • SymbolTelefon:
          (+49) (0)351-5 64 30 95
        • SymbolE-Mail
        © Sächsisches Staatsministerium des Innern