1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Safer Internet Day

Safer Internet Day 2021 - Sachsen macht mit!

Logo vom SID 2021

(© Klicksafe)

Safer Internetday 2021 

Wie in jedem Jahr findet auch in diesem Februar der Safer Internet Day (SID), ein durch die Europäische Union initiierter internationaler Aktionstag zur Förderung von Medienkompetenz und Sensibilisierung für Gefahren im Netz, statt. Aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens wurden vielfältige Präventions- und Informationsangebote durch sächsische Akteure im digitalen Rahmen realisiert. Die EU-Initiative klicksafe stellt zudem umfangreiche Materialien rund um das diesjährige Thema des SID „Was glaube ich? – Meinungsbildung zwischen Fakt und Fake“ online zur Verfügung.

Sachsenweites Live Hacking Angebot

In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB), der Sächsischen Staatskanzlei (SK) sowie regionalen Partnern der behördenübergreifenden Netzwerke Prävention im Team (PiT) werden am 9. Februar sowie 17. Februar 2021 Live Hackings zum Thema Internetsicherheit durchgeführt. Im Rahmen der Schülerveranstaltungen wird praxisnah und anschaulich anhand von Hacker Opfer Demonstrationen vermittelt, wie SchülerInnen ihre Endgeräte wie Tablet, Laptop und Smartphone im Distanzunterricht schützen können und für die verantwortungsvolle Nutzung sozialer Netzwerke sensibilisiert. Die Veranstaltungen für LehrerInnen und PädagogInnen thematisieren die Gefahren beim digitalen Lernen im Netz. So wurden beispielsweise Informationen über Pishing Mails und dem Schutz von Geräten vor Viren vermittelt.

SID 2021 in den Regionen

Leipzig beteiligt sich mit einer online Veranstaltungsreihe am SID 2021. Entsprechend dem diesjährigen Motto des SID fanden Workshops zu den Themen Stereotype in den Medien sowie zum Erkennen, Verstehen und Vermeiden von Fake News für SchülerInnen ab Klassenstufe 8 statt. Darüber hinaus gab es für SchülerInnen ab der 6. Klasse ein Seminar zum Thema „Spiele-Apps – Harmloser Freizeitspaß oder fiese Daten-Schleuder“. LehrerInnen und PädagogInnen konnten sich über die Darstellung von männlichen und weiblichen Stereotypen in den Medien informieren. Die Veranstaltungen wurden in Zusammenarbeit mit dem SAEK Leipzig, der Jugendpresse Sachsen e. V. sowie der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. durchgeführt.

Auch der Fachdienst Prävention der Polizeidirektion Dresden zeigt sich trotz Corona- Einschränkungen aktiv und bietet rund um den SID im Januar und Februar Online-Elternabende und eine Gesprächsrunde im Radio mit Unterstützung des SAEK Dresden an. Dabei werden vielfältige Themen und Fragen der Teilnehmenden von Gewalt und Mobbing im Netz bis hin zur Nutzung von Messengern und sozialen Netzwerken angesprochen.

Mit einem Auftaktvideo startete das Präventionsnetzwerk in Chemnitz am 3. Februar 2021 in die Aktionswoche zum diesjährigen SID. Gemeinsam boten das LaSuB Chemnitz, die PD Chemnitz, die Chemnitzer Stadtbibliothek, das SAEK Chemnitz, der KPR Chemnitz, der Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Chemnitz und die solaris Jugend- und Umweltwerkstätten als PiT Netzwerk ein abwechslungsreiches Programm an. Es fanden digitale Workshops und Informationsveranstaltungen sowohl für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche als auch für Pädagogisches Personal und Eltern statt. Themen waren u.a. die Chancen von Lernsax im digitalen Zeitalter, Onlinegaming, Hass im Netz und Kostenfalle Internet.

Zudem fand im Erzgebirgskreis in Zusammenarbeit der regionalen PiT Steuergruppe und dem SAEK eine online Veranstaltung für SchülerInnen zum Thema Erkennen und Umgang mit Fake News statt.

Nicht zuletzt beteiligt sich die Region Ostsachsen mit einer Reihe von Workshops am SID 2021.

Für Eltern, LehrerInnen und pädagogisches Fachpersonal steht ein vielfältiges Angebot bereit. So werden Veranstaltungen zum Thema Rechte und Pflichten im Internet, Umgang mit Cybermobbing sowie die Sensibilisierung für eine sichere und kompetente Mediennutzung für GrundschülerInnen angeboten. Der SID wird in Ostsachsen durch das LaSuB Bautzen, dem SAEK Görlitz sowie mit Unterstützung weiterer regionaler Akteure durchgeführt. 

 

Pressemeldung PiT-Ostsachsen

Marginalspalte

Kontakte

DPT23-Banner_quadrat

Geschäftsstelle des LPR

  • SymbolBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Straße 4
    01097 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Landespräventionsrat
    01095 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 900
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 909
  • SymbolE-Mail
© Sächsisches Staatsministerium des Innern