Hauptinhalt

Sucht

vier Jugendliche vor einem Klettergerüst mit Bierflaschen und Zigaretten in der Hand © LPR

Die deutsche Drogenpolitik basiert auf vier Säulen: Prävention, Beratung und Behandlung, Schadensminimierung und Repression. Bei der Prävention geht es vor allem darum, Menschen aller Altersgruppen über die Gefahren illegaler und legaler Drogen aufzuklären und riskanten Konsum und Sucht zu verhindern. Zielgruppengerechte Aufklärung und Wissensvermittlung spielen dabei eine tragende Rolle, um Drogenmissbrauch bereits im Vorfeld zu verhindern. Wichtig ist es dabei, insbesondere junge Menschen bei Stärkung ihres Selbstbewusstseins und ihres Selbstwertgefühles zu unterstützen und kritisches Denken und Selbstreflexion zu fördern.

Durch den Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Holger Münch und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), wurde am 8. September 2020 das »Bundeslagebild Rauschgiftkriminalität 2019« der Öffentlichkeit vorgestellt. 

In diesem Bericht wird schnell sichtbar, dass die Anzahl der Delikte im Zusammenhang mit illegalen Drogen gegenüber dem Jahr 2018 weiter angestiegen ist. Erstaunlich ist auch die Feststellung, dass es wohl offensichtlich trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen zu keinen größeren Veränderungen beim Konsum und bei der Verfügbarkeit gekommen ist. Vielmehr wurde dadurch der Handel mit den Drogen im Internet (mittels Darknet) weiter intensiviert.  

Der größte Anstieg bei Delikten mit illegalen Drogen wurde im Zusammenhang mit Kokain verzeichnet. So musste hier ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von +9,8 % festgestellt werden. Des Weiteren sind im letzten Jahr 31 illegale Rauschgiftlabore sichergestellt worden, was einem Anstieg um +63,2 % gegenüber dem Jahr 2018 entspricht. Ein stetiger Rückgang konnte bei den Handelsdelikten mit Crystal seit 2015 registriert werden. So ist die Anzahl der diesbezüglichen Delikte von 2300 auf 1620 gesunken. 

Leider mussten auch 1398 Rauschgift-Todesfällen registriert werden, was einem Anstieg um +9,6 % entspricht.

zurück zum Seitenanfang