Hauptinhalt

Landesfachausschuss Suchtprävention

Alkoholkonsum von Eltern mit Kindern zu Hause.

Eine erfolgreiche Suchtprävention setzt bereits im Vorfeld möglicher Suchterkrankungen ein und beschränkt sich dabei nicht mehr auf reine Wissensvermittlung, sondern legt den Schwerpunkt auf die Förderung persönlicher und sozialer Handlungskompetenzen.

Ziel ist es,

  • den Einstieg in den Konsum legaler und illegaler Drogen hinauszuzögern oder zu vermeiden
  • riskantes Konsumverhalten frühzeitig zu erkennen, um angemessen intervenieren zu können und
  • die Verringerung von Missbrauch und Sucht.

Der Sächsische Landesfachausschuss Suchtprävention ist ein unabhängiges Beratungs- und Koordinierungsgremium zur Suchtprävention im Freistaat Sachsen, das sich aus Verantwortlichen und Akteuren der Suchtprävention auf Landesebene und aus Vertretern der Landesministerien, Behörden und landesweit tätigen Vereinen und Fachstellen zusammensetzt. Eine wesentliche Aufgabe des Landesfachausschusses bildet die Beratung und Begleitung aller mit Suchtprävention befassten Institutionen, insbesondere durch

  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Situationsanalysen zur Suchtprävention
  • Unterstützung bei der Erarbeitung einer allgemeinen Strategie der Suchtprävention im Freistaat Sachsen
  • Koordinierung der suchtpräventiven Angebote und Aktivitäten
  • Beratung bei der Entwicklung von Fortbildungs- und Informationsmaterial, Projekten und Veranstaltungen sowie über Möglichkeiten zur gemeinsamen landesweiten
  • Umsetzung von Maßnahmen im suchtpräventiven Bereich

Den Vorsitz für das Jahr 2021 hat Herr Sirko Schamel von der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen Bereich suchtmittelspezifische Suchtprävention übernommen.

zurück zum Seitenanfang