1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Landespräventionsrat Sachsen (LPR SN)

NZK veröffentlicht Evaluationskriterien für die Islamismusprävention

Titelbild von Evaluationskriterien für Islamismusprävention

Einführend schreibt das NZK: "Wie lassen sich Effekte von Präventionsmaßnahmen im Bereich des islamistischen Extremismus feststellen? Und wie lässt sich die Vergleichbarkeit verschiedener Maßnahmen bzw. Evaluationen ermöglichen? Das Instrument EvIs (Evaluationskriterien für die Islamismusprävention) zielt darauf ab, den Antworten auf diese Fragen ein Stück näher zu kommen."
(© NZK)

Das Nationale Zentrum für Kriminalprävention (NZK) hat auf seinem Webportal das Handbuch Evaluationskriterien für die Islamismusprävention veröffentlicht.

grün-weiße Grafik mit der Ser Aufschrift LPR-ASSKomm-Newsletter und den bei Logos vom LPR und ASSKomm sowie dem Hinweis Jetzt anmelden

(© LPR)

Hier geht´s direkt zur NEWSLETTER-Anmeldung!

Gemeinsame PiT-Kooperation im Vogtlandkreis und im Landkreis Zwickau unterzeichnet

Unterzeichnung der PiT-Kooperation zwischen den LRÄ der Landkreise Zwickau und Vogtlandkreis, dem Standort Zwickau des Landesamtes für Schule und Bildung und der Polizeidirektion Zwickau

Unterzeichnung der PiT-Kooperation, v.l.n.r.: Thomas Graupner (LaSuB), Conny Stiehl (PD Zwickau), Cornelia Bretschneider (Amtsleiterin LK Zwickau), Beigeordneter Dr. Uwe Drechsel(Vogtlandkreis)
(© PD Zwickau)

Prävention im Team (PiT), der behördenübergreifende Arbeitsansatz, um Prävention in ganz Sachsen optimal zu gestalten, findet weiter Verbreitung.

 

Der Landkreis Zwickau und der Vogtlandkreis wollen künftig beim Thema Prävention auf die bereits im Vogtlandkreis seit Jahren praktizierte Zusammenarbeit setzen und mit einer Kooperationsvereinbarung ihre Zusammenarbeit auch landkreisübergreifend verbindlich festlegen. Dazu fand am 27. August 2019 in Reichenbach/Vogtland der feierliche Unterzeichnungsakt statt.

 

Mit dieser Kooperationsvereinbarung werden Regelungen für eine zielgerichtete Unterstützung der programmatischen Arbeit in Schulen, Kindertageseinrichtungen und im Bereich der Kindertagespflege getroffen. Das Grundprinzip ist die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Maßgabe, für die benannten Themenfelder eine bestmögliche Verzahnung von Prozessen und Strukturen sowie eine optimale Nutzung vorhandener Ressourcen zu erreichen. Auf bestehende Formen der Zusammenarbeit und Netzwerke wird aufgebaut.

 

Die Geschäftsstelle des Landespräventionsrates (LPR) begleitet diese regionalen Kooperationen in ganz Sachsen. Gleichzeitig wird PiT in die kommunale Präventionsstrategie Allianz Sichere Sächsische Kommunen (ASSKomm) eingebettet (www.asskomm.de). Dazu gibt es beispielsweise zwischen der Stadtverwaltung Reichenbach und der Geschäftsstelle LPR bereits Arbeitsbeziehungen.

Startschuss zum siebten BECCARIA-Qualifizierungsprogramm

Gruppenbild von den 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern + Dozentin des siebten Beccaria-Durchganges.

(© LPR)

Prävention rechnet sich! Unter diesem Slogan haben 18 Teilnehmer am 23. August 2019 das siebte BECCARIA-Qualifizierungsprogramm im Hotel "Alte Mühle" in Chemnitz-Siegmar begonnen. Sie werden sich in den nächsten zehn Monaten in insgesamt vier Modulen mit kriminologischen Theorien, empirischen Untersuchungen und Ansätzen der kommunalen Prävention auseinandersetzen. Aber vor allem werden sie am Ende der Fortbildung in der Lage sein, Methoden des Projektmanagements auf die Planung eines Präventionsprojekts anzuwenden.

 

Bereits am ersten Wochenende haben sich die Teilnehmer nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit Feuereifer in kleinen Gruppen oder auch in großer Runde an die Arbeit gemacht, um die Geheimnisse der Polizeilichen Kriminalstatistik zu entschlüsseln und sich mit den Bereichen Kriminologie, Kriminalistik und Kriminalprävention zu beschäftigen.

LPR Brandenburg zum Erfahrungsaustausch beim LPR Sachsen

Im Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen des LPR Brandenburg

Im Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen des LPR Brandenburg
(© LPR)

Am 15. und 16. August 2019 begrüßten wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LPR Brandenburg in unserer Geschäftsstelle. Initiiert wurde der Besuch vom LPR Brandenburg, mit dem ZieI Erfahrungen auszutauschen und künftige Vorhaben - eventuell auch gemeinsame – zu erörtern. Da auch in Brandenburg bereits erste Schritte zur besseren Vernetzung und aktiven Förderung kommunaler Gremien gegangen werden, stand natürlich die "Allianz Sichere Sächsische Kommunen (ASSKomm)" besonders im Mittelpunkt.

Unsere Gäste erhielten einen tiefgründigen Einblick in dieses vielversprechende Instrument der kommunalen Präventionsarbeit zur Verbesserung der objektiven und subjektiven Sicherheitslage der Bürgerinnen und Bürger.

Zudem boten wir Ihnen noch die Gelegenheit ein Praxisbeispiel vor Ort kennenzulernen. So dass schließlich eine Gesprächsrunde beim Kriminalpräventiven Rat Pirna und dem Koordinator gegen Extremismus im Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge ihren Besuch abrundete.

Marginalspalte


Logo Landespräventionsrat

Logo Männerberatungsnetzwerk

    Datenbank empfohlener Präventionsprogramme

    Illustration zu "Grüne Liste Prävention"

      Kontakt:

      DPT23-Banner_quadrat

      Geschäftsstelle des LPR

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolPostanschrift:
        Sächsisches Staatsministerium des Innern
        Landespräventionsrat
        01095 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 900
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 909
      • SymbolE-Mail
      © Sächsisches Staatsministerium des Innern